XXXVII. DGKJP Kongress 2022
Fortbildungsprogramm

Fortbildungsprogramm


Der DGKJP Kongress 2022 wird exzellente, praxisorientierte Fortbildungskurse von herausragenden Referent:innen zu den folgenden Themen anbieten:

  • Videospiel- und Internetabhängigkeit - Therapie auf Augenhöhe
  • AUSGEBUCHT - Anorexia nervosa – Bewährtes und Neues in der Diagnostik und Therapie bei Kindern und Jugendlichen
  • Zwangsmaßnahmen in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen: Rechtlicher Rahmen, Güterabwägungen und konkrete Handhabung im klinischen Alltag
  • Entwicklung von Schutzkonzepten gegen (sexualisierte) Gewalt in Institutionen
  • Psychische Gesundheit minderjähriger Flüchtlinge
  • Autismus-spezifische Therapie im Vorschulalter (A-FFIP)
  • AUSGEBUCHT - Herausforderungen in der ärztlich-therapeutischen Begleitung von trans* und nichtbinären Kindern und Jugendlichen
  • Unterbringung und freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern und Jugendlichen – Praxis der Begutachtung gemäß § 1631 b Abs. 1 und 2 BGB
  • Durchführung der Multimodalen Therapie für Jugendliche mit chronischem Suchtmittelkonsum (DELTA)
  • Schnell, schlank, konkret: KJP-Gutachten schreiben und vor Gericht erstatten
  • Aufbau eines gesunden Körperbildes: eine interdisziplinäre Körperbildgruppe
  • AUSGEBUCHT - Traumatherapeutischer Handwerkskoffer für Behandlerteams und Helfersysteme
  • Intramurale Versorgung von psychisch kranken jugendlichen und adoleszenten Straftätern – Fallstricke und Good-Clinical-Practice-Beispiele
  • Schema-Coaching für Eltern (im Rahmen der Schematherapie mit Kindern und Jugendlichen)
  • Wie gebe ich fachliche und emotionale Unterstützung für sozialpädagogische/milieutherapeutische Teams?
  • Genetische Diagnostik in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Sorge-, Umgangs-, Betreuungs- und Unterbringungsrecht: quo vadis?
  • Systemische Therapie für Mediziner*innen

Die Referenten werden im Rahmen der Fortbildungskurse hoch relevante Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie anhand von Beispielen aus der Praxis behandeln. In 3 Stunden werden Ihnen in Kleingruppen von maximal 20 Teilnehmern auf der Basis des aktuellen Forschungswissens zentrale Handlungsstrategien für die Diagnostik und Therapie häufiger psychosomatischer Störungen im Kindes- und Jugendalter sowie die damit verbundenen zentralen Herausforderungen in diesem Feld dargestellt.

Die Plätze sind begrenzt, eine CME-Zertifizierung mit je 4 Punkten pro Kurs wurde genehmigt.

Alle Fortbildungskurse sind nur in Zusammenhang mit der Kongressgebühr online buchbar. Eine Buchung ist online möglich.

Die Kosten pro Fortbildungskurs betragen EUR 130.