Fortbildungsprogramm

Der DGKJP Kongress 2019 wird exzellente, praxisorientierte Fortbildungskurse von herausragenden Referenten zu den folgenden Themen anbieten:

  • Therapie von aggressiven Verhaltensweisen und Störungen der Emotionsregulation bei Kindern
  • Diagnostik von Autismus-Spektrum-Störungen im Kleinkindalter mit Fokus auf dem Kleinkindmodul ADOS 2
  • Stoffgebundene Substanzgebrauchsstörungen
  • Nicht-stoffgebundene Substanzgebrauchsstörungen
  • Essstörungen
  • Parent-Child-Interaction-Training
  • Metakognitive Therapie
  • Nicht-suizidales selbstverletzendes Verhalten
  • Früherkennung und Frühbehandlung schizophrener Psychosen im Jugendalter
  • Multimodale Therapie der ADHS
  • DBT-PTSD-EA: Behandlung komplexer PTSD bei adoleszenten Borderline-Patienten
  • Sexualtherapie in der KJP
  • Entwicklungspsychopharmakologie
  • Therapie der Zwangsstörungen
  • Suizidalität im Kindes- und Jugendalter
  • DBT bei Essstörungen
  • (Rezeptive) Sprachentwicklungsstörungen im Kontext der kindlichen Entwicklung
  • Akzeptanz und Commitment Therapie (ACT)
  • ESCAadol
  • Therapie von Autoaggressionen bei Intelligenzminderung
  • Gutachten in der KJP

Die Referenten werden im Rahmen der Fortbildungskurse hoch relevante Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie anhand von Beispielen aus der Praxis behandeln. In 3 Stunden werden Ihnen in Kleingruppen von maximal 25 Teilnehmern auf der Basis des aktuellen Forschungswissens zentrale Handlungsstrategien für die Diagnostik und Therapie häufiger psychosomatischer Störungen im Kindes- und Jugendalter sowie die damit verbundenen zentralen Herausforderungen in diesem Feld dargestellt.

Die Plätze sind begrenzt; eine CME-Zertifizierung wird beantragt.

Alle Fortbildungskurse sind ab August 2018 sind nur in Zusammenhang mit der Kongressgebühr online buchbar.
Die Kosten pro Fortbildungskurs betragen EUR 130.