Grußwort des Kongresspräsidenten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Liebe interessierte Kolleginnen und Kollegen aus den mit uns vernetzten Nachbarfächern,

als Kongresspräsident lade ich Sie im Namen der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie ganz herzlich zum XXXVI. DGKJP Kongress ein, der vom 10. - 13. April 2019 im Congress Center Rosengarten und dem angrenzenden Dorint Hotel in Mannheim stattfinden wird.

Mit dem Titel „VERNETZT! – Neuronale Netze, Forschungsnetze, Versorgungsnetze, soziale Netze, internationale Vernetzung“ betont der kommende XXXVI. DGKJP Kongress die grundlegende Bedeutung von Kooperation und Vernetzung. Denn für alle Arten von Netzwerken (neuronale, technische oder soziale Netze) bestimmen die Verbindungen und Austauschprozesse zwischen den miteinander verknüpften Akteuren oder Instanzen wesentlich die Eigenschaften und Funktionen des Gesamtsystems; seien es biologische Netze miteinander verschalteter Neuronen als strukturelle Grundlage psychischer Prozesse, künstliche neuronale Netze und die Fähigkeit zu komplexer Mustererkennung, Forschungsnetze als selbst organisierte Kommunikations- und Kooperationsnetze für Wissensgewinn, -transfer und -austausch, oder soziale Netzwerke und ihre Bedeutung für psychische Gesundheit.

Im Rahmen des Kongresses werden wir an vier Tagen gemeinsam aus verschiedensten Blickwinkeln Risiko- und Resilienzfaktoren, entwicklungsabhängige pathophysiologische Mechanismen sowie personalisierte Präventions- und Therapieoptionen psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter beleuchten und diskutieren, wie es gelingen kann, Forschungs- und Versorgungsnetze sowie interdisziplinäre Schnittstellen effizienter zu gestalten, Entstigmatisierung und Integration unserer Patienten („Dazugehören“ als Motto) zu verbessern sowie den Herausforderungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie im gesellschaftlichen Wandel zu begegnen.

Wir haben uns erneut mit der Baden-Württemberg Stiftung in der Veranstaltung des Kongresses vernetzt und möchten Ihnen ein international und interdisziplinär ausgerichtetes wissenschaftliches Programm zusammenstellen und einen abwechslungsreichen impulsgebenden Kongress gestalten, der einen intensiven Austausch von Forschung und klinischer Praxis, der Kinder- und Jugendpsychiatrie mit ihren Nachbardisziplinen, den Institutionen von Jugend- und Sozialhilfe, den Einrichtungen des Gesundheitswesens, den Selbsthilfeverbänden und der Politik ermöglicht.

Ein attraktives Rahmenprogramm wird hinreichend Raum für den kollegialen Austausch geben und auch die Universitäts- und Quadratestadt  Mannheim hat mit dem zweitgrößten Barockschloss Europas, der neuen Kunsthalle, den Reiss-Engelhorn-Museen, dem Nationaltheater und dem Technoseum kulturell einiges zu bieten.

Ich freue mich auf Ihre aktive Mitgestaltung des Kongresses und hoffe, Sie im Frühjahr 2019 in Mannheim begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen

Kongresspräsident Prof. Dr. Dr. Tobias Banaschewski

Prof. Dr. Dr. Tobias Banaschewski
Kongresspräsident