Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie


Wer ist die DGKJP?

Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie ist eine der ältesten wissenschaftlichen Vereinigungen von Fachärzten für "Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie", die auch anderen auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie tätigen Berufsgruppen offen steht. 1940 als Deutsche Gesellschaft für Kinderpsychiatrie und Heilpädagogik gegründet, zählt die Fachgesellschaft derzeit über 1.300 Mitglieder. Die DGKJP kooperiert eng mit dem Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Deutschland e.V. (BKJPP), der Bundesarbeitsgemeinschaft der Leitenden Klinikärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e.V. (BAG KJPP) sowie nationalen und internationalen Fach- und Berufsverbänden vieler Nachbardisziplinen. Sie ist Mitglied in europäischen und internationalen Verbänden wie der „European Society for Child and Adolescent Psychiatry" (ESCAP) und der "International Association for Child and Adolescent Psychiatry and Allied Professions" (IACAPAP). Die DGKJP stellt sich nach ihrer Satzung unter anderem die Aufgabe, die Forschung auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, der Neurologie, der Psychosomatik und der Psychologie des Kindes- und Jugendalters sowie der Heilpädagogik zu fördern, Forschungsergebnisse zu verbreiten und „für Recht und Praxis nutzbar zu machen“. Neben der Erkennung und Diagnostik psychischer Störungen von Kindern und ihrer Familien, der Beratung und Begutachtung sowie insbesondere der Behandlung, sozialen Integration und Rehabilitation psychisch kranker Kinder und Jugendlicher ist die Prävention eine weitere zentrale Aufgabe der DGKJP. Zur Erreichung dieser Ziele engagiert sich die DGKJP für qualitätssichernde und -verbessernde Maßnahmen und wirkt maßgeblich an der Entwicklung von praxisbezogenen Leitlinien zur Diagnostik und Therapie von psychischen Störungen im Kindes- und Jugendalter mit. Zu den weiteren Aufgaben gehören die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie die Beratung und Unterstützung von den gleichen Zielen verpflichteten Institutionen in Politik und Gesellschaft.


Was leistet die DGKJP?

  • Als wissenschaftliche Fachgesellschaft setzt sich die DGKJP neben der Erforschung der Ursachen für eine wissenschaftlich fundierte Diagnostik und Therapie psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter ein, wobei die Koordination einer optimalen gesundheitlichen Versorgung der betroffenen Kinder und Jugendlichen mit den Nachbardisziplinen einen breiten Raum einnimmt. Besondere Bedeutung misst die DGKJP in diesem Zusammenhang auch der Einhaltung ethischer Standards bei, sowie der UN-Kinderrechtskonvention.
  • Die DGKJP fördert die Aus-, Weiter- und Fortbildung im Fachgebiet Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie. Zu diesem Zweck hat die DGKJP gemeinsam mit BKJPP und BAG eine „Gemeinsame Kommission für Aus-, Weiter– und Fortbildung“ ins Leben gerufen. Hier werden aktuelle Fragen der Aus-, Weiter– und Fortbildung behandelt, sowie Empfehlungen und Stellungnahmen erarbeitet.
  • Analog sind weitere „Gemeinsame Kommissionen“ der drei Fachverbände entstanden, die aktuelle Fragestellungen beispielsweise in den Bereichen Geschichte, Ethik und Jugendhilfe behandeln.
  • Um auf die vielschichtigen Probleme bei psychischen Störungen in der Entwicklung aufmerksam zu machen, veröffentlicht die DGKJP wissenschaftlich fundierte Stellungnahmen und Pressemeldungen und leistet darüber hinaus eine intensive Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit.
  • Die DGKJP organisiert turnusmäßig alle zwei Jahre wissenschaftliche Kongresse, die dem fachlichen Austausch für nationale und internationale Teilnehmer dienen.
  • Die DGKJP ist maßgeblich in verschiedensten Fachkommissionen und Arbeitsgemeinschaften vertreten, um die Interessen all derjenigen zu vertreten, die sich tagtäglich für die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
  • Publikationsorgan der DGKJP ist die Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (ZKJPP), die im DGKJP Mitgliedsbeitrag bereits enthalten ist. Als DGKJP Mitglied wird Ihnen die Zeitschrift mehrfach jährlich zugesandt, außerdem haben Sie als DGKJP-Mitglied über den Mitgliederbereich der DGKJP-Homepage Zugang zum gesamten Archiv der ZKJPP. Weitere Zeitschriften können die Mitglieder der Gesellschaft zum Vorzugspreis beziehen: a) die Zeitschrift „European Child & Adolescent Psychiatry und b) die Zeitschrift „Forum der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie“
  • Die DGKJP unterstützt nachhaltig den wissenschaftlichen Nachwuchs. Die jungen Kollegen sind in der YIcap – „Young Investigators in Child and Adolescent Psychiatry“ organisiert. Es werden in regelmäßigen Abständen Facharztrepetitorien und besondere „Workshops“ zur Nachwuchsförderung -insbesondere auch in der Forschung angeboten.

Wer kann Mitglied werden?

Ordentliches Mitglied können Sie werden, wenn Sie auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie praktisch oder wissenschaftlich arbeiten und eine akademische Ausbildung als Arzt abgeschlossen haben oder wenn Sie ein an einer kinder- und jugendpsychiatrischen Institution tätiger Wissenschaftler einer anderen Fachdisziplin sind.

Außerordentliches Mitglied können Sie werden, wenn Sie an den Zielen der Gesellschaft interessiert sind und sie unterstützen möchten. Juristische Personen können, wenn ihr Zweck mit demjenigen der DGKJP vereinbar ist, korporatives Mitglied der Gesellschaft werden.

Mitgliedsbeiträge gemäß Beitragsordnung (Stand März 2014):

  • EUR 500: für Abteilungsärzte, Leitende Klinikärzte und Lehrstuhlinhaber
  • EUR 350: für angestellte Ärzte in leitender Position, Leitende Oberärzte und
                    niedergelassene Kollegen in eigener Praxis
  • EUR 200: für angestellte Ärzte, Fachärzte
  • EUR 150: für Assistenzärzte und alle anderen Ärzte
  • EUR   75: für Personen in Elternzeit

Werden auch Sie Mitglied und engagieren sich in der DGKJP im Interesse unseres Faches und unserer Patienten! Für Neumitglieder 2016/ 2017 ist die Teilnahme am DGKJP Kongress 2017 kostenlos möglich.